Therapie und Prognose

Mittel der ersten Wahl bei dieser Systemerkrankung sind Glukokortikoide. Ggf. werden steroidsparende immunmodulierende Substanzen (z.B. Methotrexat) eingesetzt.

Die Sarkoidose kann selbst-limitierend oder chronisch verlaufen. Die Prognose hängt vom Organbefall ab.

Bei der frühkindlichen Form (granulomatöse Arthritis) besteht die Gefahr der Entwicklung bleibender Schäden an Gelenken (Deformierungen, z.B. Camptodaktylie) oder am Auge (Visusminderungen bis zur Erblindung).

Bei der im Schulalter beginnenden Form wird die Langzeitmorbidität durch die Lungenfibrose dominiert.

Aufgrund der Komplexität der Erkrankung und potenziellen Langzeitfolgen ist eine interdisziplinäre Betreuung der Patienten zu empfehlen.

Dies wird erreicht durch eine enge Zusammenarbeit der fachspezifischen Zentren.




Diese Seite wurde am Uhr zuletzt geändert.